Existenzgründung

Einleitung Erste Schritte Marktanalyse und Wettbewerbsanalyse Rechstformen Businessplan Zeitmanagement Klassische Fehler . . .

Klassische Fehler bei der Existenzgründung

Nun habe ich ihnen viele Anregungen gegeben, damit sie sich intensiv mit ihrer Existenzgründung auseinander setzen können. Zusammenfassend möchte ich noch mal auf die möglichen Fehler hinweisen, die immer wieder zum Scheitern einer Unternehmensgründung führen. Überdenken sie diese Liste regelmäßig, ob sie alles bedacht haben.

Bei den persönlichen Voraussetzungen liegen mögliche Gefahrenquellen für ihre Existenzgründung in der unzureichenden beruflichen, fachlichen und persönlichen Qualifikation, der Unterschätzung der eigenen und der familiären Belastung und dem Mangel an Verkaufs- und Verhandlungsfähigkeiten. Fehlende Rechts- und Wirtschaftskenntnisse sind ebenfalls als Scheiterungsgrund bei den persönlichen Fehlern zu nennen. Weitere Managementfehler sind: fehlende bzw. unzureichende Buchführung, Nichtbeachtung der steuerlichen Pflichten, falsche Gestaltung der Miet-, Pacht-, Kauf-, Arbeits-, und Gesellschaftsverträge, falsche bzw. fehlende Kalkulation, Nichtbeachtung der Gründerformalitäten, fehlende und zu späte Beratung.

Eine nachlässige und unzureichende Ermittlung des Kapitalbedarfs führt zu Finanzierungsdefiziten. Mangelnde Liquidität führt zur Insolvenz.

Eine ungenügend ausgearbeitete Markt- und Wettbewerbsanalyse führt zu fehlenden Marktkenntnissen und einer falschen Markt- bzw. Kundeneinschätzung, die wiederum zu einem unrealistischen Absatzmarkt und damit zu einer unrealistischen Umsatzerwartung führt. Aus den fehlenden Marktkenntnissen heraus, wird häufig auch der falsche Standort für die Betriebsstätte und das falsche Unternehmenskonzept ausgewählt. Eine schlechte Kostenrechnung und Kalkulation verhindert so die Rentabilität ihres Unternehmens.

Diese angesprochenen Fehler resultieren letztlich aus zwei grundlegenden Fehlern:

Mangelnde Planung und mangelnde Informationen.

Die Planungsdefiziten können sie verhindern in dem sie sich intensiv mit der Erstellung ihres Businessplanes beschäftigen. Die Informationsdefizite verhindern sie mit ihrer Kommunikation mit verschiedenen Beratungsstellen für Existenzgründer.

Ich habe sie nun in die wichtigsten Dinge, die für eine Existenzgründung notwendig sind eingeführt. Dabei konnte ich viele Dinge nur mit knappen Worten ansprechen und rate ihnen daher, sich noch um weitere Informationen zu bemühen. Besonders hilfreich sind dabei Existenzgründerseminare, die in vielen Orten und von unterschiedlichen Trägern angeboten werden. Informieren sie dafür bitte bei ihrer Industrie- und Handelskammer, wer ihre Ansprechpartner sind. Ich wünsche ihnen zum Abschluss viel Erfolg bei ihrer Existenzgründung.

 

 

 

Videovorträge Hör-CDs Existenzgründung Finanzierung Coaching Rhetorik Personalmangement Personalentwicklung Dakine Rucksack